Avanti! Die starke Schweizer Gastronomie & Hotellerie

Der Fachkräftemangel ist eine der grössten aktuellen Herausforderungen in der Branche. Mit dem Projekt «Avanti! Die starke Schweizer Gastronomie & Hotellerie», initiiert vom Branchenverband GastroSuisse, wird die Branche dabei unterstützt, wieder genügend Arbeitskräfte zu gewinnen und langfristig zu binden. Das Projekt zielt darauf ab, die Branche vorwärtszubringen und positiv zu verändern.

Hinter dem Auftritt von Avanti! stehen fünf Punkte, die fokussiert und zielgerichtet Themen wie Branchenimage, Führungskultur, Nachwuchsförderung und Arbeitsbedingungen adressieren:

Förderung des Branchen- und Berufsimages

Das erste Teilprojekt zielt darauf ab, das Image der Gastronomie nachhaltig zu verbessern. Dazu wurden zwei Imagekampagnen lanciert: Eine konzentriert sich auf Fakten und Zahlen, um negative Vorurteile zu widerlegen und die Vorteile einer Karriere in der Gastronomie hervorzuheben. Die zweite Kampagne erzählt positive, authentische Geschichten von Menschen in der Branche, um insbesondere jungen Menschen die sinnstiftenden Erlebnisse im Gastgewerbe aufzuzeigen.

Gezielte Unternehmerschulung

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der gezielten Unternehmerschulung, um die Führungskompetenz von Gastro-Unternehmerinnen und -Unternehmern zu stärken. Durch Coaching und den Austausch von Erfahrungen in Netzwerk-Gemeinschaften sollen Führungskräfte unterstützt werden. Künftig wird zudem eine digitale «Toolbox» auf der Website von GastroSuisse angeboten und kontinuierlich weiterentwickelt.

Nachwuchsförderung

Im Bereich der Nachwuchsförderung werden Massnahmen ergriffen, um das Interesse an gastgewerblichen Grundbildungen zu steigern. Schlüsselpersonen sollen besser über Karrieremöglichkeiten informiert und Lehrbetriebe sowie kantonale Sektionen zur aktiven Nachwuchsförderung befähigt werden. Eine Social Media-Kampagne wird Berufsleute und junge Spitzenfachleute als Botschafter (Influencer) einbinden.

Nachqualifizierung Quereinsteiger/innen

Ein weiteres Teilprojekt zielt darauf ab, Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern den Zugang zur Branche zu erleichtern. Dazu werden Instrumente entwickelt, um eine rasche und niederschwellige Basisqualifikation zu ermöglichen. Informationskampagnen sollen Angebote wie Progresso und Karriere Hotelgastro bewerben, um sicherzustellen, dass auch ohne branchenspezifische Ausbildung ein hohes Qualitätsniveau gehalten wird.

Attraktive Anstellungsbedingungen

Schliesslich werden Best-Practice-Empfehlungen erarbeitet, um attraktive Anstellungsbedingungen in der Branche zu schaffen. Eine erfolgreiche Massnahme, die bereits umgesetzt wird, ist die Unterstützung von Unternehmen, die sich als TOP-Ausbildungsbetriebe zertifizieren lassen.

Die gesamte Branche ist gefragt, sich aktiv zu beteiligen, um diese Herausforderung gemeinsam zu bewältigen. Es bedarf des Engagements von vielen, um die geplanten Massnahmen erfolgreich umzusetzen und ihre Wirkung zu entfalten.