Betreuungs­entschädigung

Ihre Mitarbeitenden haben Anspruch auf einen 14-wöchigen bezahlten Betreuungsurlaub, wenn sie ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, um ihr gesundheitlich schwer beeinträchtigtes Kind zu betreuen. Die Betreuungsentschädigung wird über die EO (Erwerbersatzordnung) geregelt.

Anmeldung

Die Betreuungsentschädigung kann am Stück, wochenweise oder verteilt auf einzelne Tage bezogen werden. Den Arbeitgebenden ist es untersagt, im Gegenzug die Ferien zu kürzen.

Wann haben Ihre Mitarbeitenden Anspruch?

Ihre Mitarbeiterin oder Ihr Mitarbeiter ist

Wie funktioniert die Anmeldung?

  • Ihre Mitarbeiterin oder Ihr Mitarbeiter füllt das Anmeldeformular aus und leitet die Anmeldung direkt an Sie weiter.
  • Reichen Sie die Anmeldung der Ausgleichskasse ein und melden Sie dieser mit der monatlichen Folgemeldung, wie viel Urlaubstage bezogen worden sind und wie viel Lohn Sie während des Entschädigungsanspruchs ausbezahlt haben.

Senden Sie uns das unterschriebene Anmeldeformular sowie die Folgemeldung inklusive aller notwendigen Beilagen an:

GastroSocial Ausgleichskasse
Team Taggelder
Postfach
5001 Aarau

taggelder@gastrosocial.ch

Welche Unterlagen sind der Anmeldung beizulegen?

  • Kopie der Abrechnungen Unfall- oder Krankentaggeld seit Arbeitsunfähigkeit
  • Begehren auf Zahlung der Betreuungsentschädigung an Drittpersonen im Original (Formular)

Auszahlung

Auszahlung mit Abzügen

Die Betreuungsentschädigung gilt als Lohnersatz, weil sie anstelle eines Lohns ausbezahlt wird. Demnach ist sie ein beitragspflichtiges Einkommen, auf dem die obligatorischen Sozialversicherungsabzüge vorzunehmen sind.

Auszahlung über Sie oder die GastroSocial Ausgleichskasse

Wenn Sie für die Dauer des Anspruchs weiterhin einen Lohn auszahlen, erhalten Sie als Arbeitgeber/in die Betreuungsentschädigung von der Ausgleichskasse. Ihre Mitarbeitenden können – bei allfälligen Differenzen oder wenn besondere Umstände vorliegen – die direkte Auszahlung der Betreuungsentschädigung durch die Ausgleichskasse verlangen.

Infos für Selbstständigerwerbende

Selbstständigerwerbende müssen dieselben Voraussetzungen wie Arbeitnehmende erfüllen, um eine Betreuungsentschädigung zu erhalten.

Wie funktioniert die Anmeldung?

  • Jeder Elternteil füllt eine Anmeldung für die gesamte Anspruchsdauer aus.
  • Bei der Anmeldung sind auch Angaben zum anderen Elternteil anzugeben, unter anderem, ob Sie als Eltern den Urlaub aufteilen.

Mit der monatlichen Folgemeldung melden Sie uns zudem, wie viele Urlaubstage Sie bezogen haben sowie den Lohn, den Sie sich während dieser Zeit ausbezahlt haben.

Senden Sie uns das unterschriebene Anmeldeformular sowie die Folgemeldung inklusive aller notwendigen Beilagen an:

GastroSocial Ausgleichskasse
Team Taggelder
Postfach
5001 Aarau

taggelder@gastrosocial.ch

Welche Unterlagen sind der Anmeldung beizulegen?

  • Kopie der Abrechnungen Unfall- oder Krankentaggeld seit Arbeitsunfähigkeit (sofern Sie arbeitsunfähig sind)
  • Begehren auf Zahlung der Betreuungsentschädigung an Drittpersonen im Original (Formular)

Wie ist vorzugehen, wenn Sie gleichzeitig selbstständigerwerbend und angestellt sind?

In diesem Fall ist grundsätzlich diejenige Ausgleichskasse zuständig, bei welcher Sie die Beiträge für die selbstständige Erwerbstätigkeit einzahlen.